<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< + + + die nächste X-media Ausgabe erscheint am 29. Juli + + + Anzeigen- und Redaktionsschluss ist am 15. Juli 2016 + + + Spezial: die große drupa-Nachlese + + + Messevorberichte: Photokina Köln, Druck + Form Sinsheim + + +

Aktuelle Ausgabe
Ausgaben Archiv
Kontakt
Termine & Themen
Mediadaten
Mediadaten Online
Vertriebsdaten
Abonnement
Umfrage
Medienpartner
Impressum
BOX ...for sale
Aktuelle-News / HOME
KBA übernimmt Stanzmaschinenhersteller Iberica
BÖWE SYSTEC erwirbt Mehrheit an Sortiersystem-Spezialisten
Marzek investiert 11 Millionen in flexible Verpackung
Edel! Digitale Druckvielfalt auf der Druck+Form 2016
marke[ding]plus: Tolle Tage in Wels am 21. und 22. September
News-Archiv





x-media
KBA übernimmt Stanzmaschinenhersteller Iberica
Mit der Unterzeichnung des Kaufvertrages am 4. Juli wurde die Ende Mai angekündigte Übernahme der spanischen Iberica AG S.A. durch die deutsche Koenig & Bauer AG (KBA) von der italienischen Officine Meccaniche G. Cerutti S.p.A. (OMGC) vollzogen. Durch die Akquisition des in Barcelona ansässigen Stanzmaschinenherstellers erweitert die KBA-Gruppe ihr umfangreiches Portfolio für Ver-packungskunden in die Druckweiterverarbeitung hinein. Iberica produziert mit rund 60 Mitarbeitern mittel- und großformatige Flachbettstanzen für Karton- und Wellpappenverpackungen.
mehr...
BÖWE SYSTEC erwirbt Mehrheit an Sortiersystem-Spezialisten
Die BÖWE SYSTEC GmbH, ein Unternehmen der Lübecker Possehl-Gruppe, hat Anfang Juli 70 % der Geschäftsanteile an der Optimus Sorter Holding B.V. mit Sitz in Beuningen/Niederlande erworben und erweitert damit ihr Geschäftsmodell. Optimus Sorter ist ein mittelständisches Unternehmen, das auf Entwicklung, Design und Herstellung von Sortier- und Fördersystemen für die Logistik- und Postbranche spezialisiert ist. Weitere wesentliche Abnehmerbranchen sind der Einzel- und Großhandel sowie e-Commerce. Seit seiner Gründung in 2007 ist Optimus Sorter kontinuierlich und profitabel gewachsen. Zuletzt hat das Unternehmen mit 25 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 11 Millionen Euro erzielt.
mehr...
Marzek investiert 11 Millionen in flexible Verpackung
Marzek Etiketten+Packaging ist in Österreich seit vielen Jahrzehnten ein Begriff für hochveredelte Qualitätsetiketten für Wein, Getränke und Lebensmittel. Heute ist es eine europäische Unternehmensgruppe, weiterhin zu 100% in Familienbesitz, mit Werken in Österreich, Ungarn und r Ukraine. Bereits über 650 Mitarbeiter werden beschäftigt. Von den Etiketten wurde das Unternehmen zum innovativen Komplettanbieter für feine dekorative Verpackung: Bogen- und Rollen-Etiketten sowie Faltschachteln und Flexible Verpackung. Am 1. Juli erfolgte der nächste Meilenstein in der dynamischen Unternehmensgeschichte: Feierlich wurde in Békéscsaba/Ungarn der Grundstein für die M-FlexiLog Kft., ein neues Werk der Marzek Gruppe für flexible Verpackung, gelegt.
mehr...
Edel! Digitale Druckvielfalt auf der Druck+Form 2016
Der Digitaldruck ist einer der wichtigsten Wachstumsmärkte der Druckindustrie. Auf der Druck+Form 2016 werden innovative Unterneh-men ihre intelligenten System-Lösungen und cleveren Geschäftsmodelle für diesen zukunftsträchtigen Sektor der Druckbranche vorstellen. In gediegener abschlussorientierter Geschäftsatmosphäre wird vom 12. bis 15. Oktober 2016 das Neueste aus den Bereichen Druck- & Mediavorstufe, Drucktechnologien, Druckweiterverarbeitung, Materialien & Verbrauchsmittel sowie Zubehör & Dienstleistungen gezeigt. Beeindruckende Live-Präsentationen, glanzvolle Sonderschauen und ein hochkarätiges Vor-tragsprogramm flankiert von Experten-Workshops bieten den Messebesuchern einen echten Mehrwert.
mehr...
marke[ding]plus: Tolle Tage in Wels am 21. und 22. September
Als Österreichs größte Marketingmesse präsentiert die marke[ding]plus heuer wieder am 21. und 22. September die neuesten Ideen aus den Bereichen Kommunikation, Promotion & Event. Neben den neuesten Werbetrends bietet die marke[ding]plus auch eine exklusive Abendveranstaltung am ersten Messetag und ein spannendes Wissensforum am zweiten Messetag. Die marke[ding]plus garantiert somit die beste Kombination aus Business, Entertainment und Wissen.
mehr...
Schiners nächster Schritt in eine bunte 3D Zukunft
Der österreichische Spezialist für additive Fertigung, oft auch als 3D Druck bezeichnet, erweitert seine Kapazitäten mit einer Weltneuheit. Ab sofort können bei der Schiner 3D Repro GmbH, einer Schwesterfirma der Druckerei Schiner in Krems, Modelle und Objekte aus einem der weltweit modernsten 3D Druckern in Auftrag gegeben werden. Als eines der weltweit ersten Unternehmen erweitert das Kremser 3D-Kompetenzzentrum seinen Maschinenpark um den 3D-Drucker J750 von Stratasys. Das erst kürzlich vorgestellte PolyJet-System bietet als erster 3D-Drucker die Möglichkeit, Kunststoffe in Vollfarbe zu drucken. Das heißt, bunte Objekte können aus einem Spektrum von 360.000 Farbschattierungen auf Knopfdruck produziert werden – siehe auch unser Bericht in der letzten X-media Ausgabe.
mehr...
Xerox stellt Weichen für Aufteilung á la Hewlett Packard
HP hat´s vorgemacht, Xerox will nachziehen: Das Splitting des Unternehmens nach Geschäftsbereichen. Im Zuge der geplanten Aufteilung von Xerox in zwei börsennotierte Unternehmen wurde nun Ashok Vemuri zum Chief Executive Officer des Unternehmens für Business Process Outsourcing (BPO) ernannt. Vemuri wird somit CEO von Xerox Business Services und LLC sowie als Executive Vice President der Xerox Corporation agieren, bis die Aufteilung vollzogen wird.
mehr...
FachPack und die Nachhaltigkeit im Verpackungsbereich
Nachhaltigkeit – auch im Verpackungsbereich ein zentrales Thema. Intelligente Produktentwicklungen lassen Ressourcen in der Wertschöpfungskette einsparen. Zahlreiche Beispiele gibt es bereits im Markt, andere sind in der Entwicklung. Innovationen – ob beim Produkt, Prozess oder Service – sind elementarer Bestandteil der FachPack, der europäischen Fachmesse für die Verpackungsindustrie. Vom 27. bis 29. September ist Nürnberg wieder die Anlaufstelle für Inspiration und konkrete Lösungen rund um Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik. Zuletzt tauschten sich hier gut 44.000 Fachbesucher mit 1.565 Ausstellern über Produkte und Dienstleistungen der Verpackungsbranche aus.
mehr...
Saueressig: Full-Service für gedruckte Elektronik
Gedruckte Elektronik, dieser Begriff beinhaltet unzählige Produkte, Chancen sowie neue Möglichkeiten. Er steht für elektronische Anwendungen, die per Druckverfahren hergestellt werden. Statt Druckfarben werden funktionale Tinten gedruckt. Gerade bei den rollenbasierten Druckverfahren können so kostengünstig viele Laufmeter leitfähiger Materialien gedruckt werden, was die Kosten des Einzelnutzens extrem senkt. Das Zusammenspiel von Druckform und funktionaler Tinte ist entscheidend, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Gerade komplexe Farben stellen hohe Ansprüche an die Druckform. Einer der Vorreiter des rotativen Drucks von Elektronikelementen ist der Druckwalzenhersteller Saueressig. Gemeinsam mit Farbherstellern erforscht man das Druckverhalten von Farben und Lacken für verschiedenste Einsatzgebiete.
mehr...
CEWE ordert Versafire Digitaldrucksysteme von Heidelberg
Die CEWE Stiftung & Co. KGaA (CEWE), Europas größter Fotodienstleister und Marktführer im Online-Druck mit Sitz in Oldenburg (www.cewe.de), hat sich auf der drupa 2016 für drei Versafire CP Digitaldrucksysteme der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) entschieden. CEWE wird die Systeme an den europäischen Standorten München (D), Montpellier (F) und Warwick (UK) installieren.
mehr...
Mohndruck: IN-LOG-Fließschneiderlösung aus Österreich
Die Mohn Media Mohndruck GmbH rüstet die Druckweiterverarbeitung an ihrer neuen 96-Seiten Offset-Rotationen in Gütersloh mit Fließschneiderlinien aus. Dabei vertraut die Großdruckerei des Bertelsmann-Konzernes auf eine komplette IN-LOG-Postpress-Lösung aus Österreich der Wiener Merten-Maschinenbau GmbH.
mehr...
Konica Minolta: drupa als Türöffner für Industriedruckmärkte
Große Fortschritte beim Eintritt in neue Industriedruckmärkte wie dem Etiketten- und Verpackungsdruck sowie hohe Verkaufsabschlüsse für Digitaldrucksysteme und Software Services hat Konica Minolta auf der drupa erzielt. Damit übertrifft die Bilanz die vor der Messe gesteckten Erwartungen. Denn trotz des generellen Besucherrückgangs der Messe im Vergleich zur drupa 2012 konnte Konica Minolta selbst rund 25 Prozent mehr Besucher begrüßen.
mehr...
Landa: Rekordaufträge für Nanographic Printing Presses
Wieder einmal stand Landa auf der Drupa im Mittelpunkt des Interesses und erhielt Aufträge in Höhe von über 450 Mio. Euro für seine Nanographic Printing Presses. Schätzungsweise 200.000 Besucher strömten an den Landa-Stand, um bei den 20 Live-Vorführungen pro Tag einen Blick auf die Druckmaschinen zu erhaschen. „Die Drupa 2016 wird in die Geschichte als Wendepunkt bei der branchenweiten Umstellung vom mechanischen, analogen zum digitalen Druck eingehen“ meint Landa-Chairman Benny Landa.
mehr...
KBA: Print hat sich kraftvoll zurückgemeldet
Eine ausgesprochen positive Schlussbilanz der drupa 2016 zieht auch Claus Bolza-Schünemann, Vorstandsvorsitzender die Koenig & Bauer AG (KBA) und Präsident der diesjährigen Branchenleitmesse, die am 10. Juni nach elf Tagen mit rund 260.000 Besuchern ihre Pforten schloss. „Bei der drupa 2016 hat sich Print nach den strukturellen Veränderungen der letzten acht Jahre in seiner ganzen Breite und Vielfalt kraftvoll zurückgemeldet. Man hat in den Hallen gespürt, dass die meisten Unternehmen ihre Hausaufgaben gemacht und sich an die neuen Marktrealitäten angepasst haben. Die Quantität, Qualität und Internationalität der Besucher hat uns sehr positiv überrascht. Viele kamen gut vorbereitet und mit klaren Vorstellungen zu uns, was die Beratung erleichtert. Die Stimmung und die Investitionsfreude auf dem stark frequentierten KBA-Stand waren ausgezeichnet. Viele Besucher haben uns für die offene und praxisorientierte Präsentation unsere Produkte und Dienstleistungen gelobt. Dies freut mich besonders“, resümierte Bolza-Schünemann.
Lesen Sie mehr in der aktuellen X-media-Ausgabe.
Trotz Besucherminus: drupa 2016 war ist ein voller Erfolg
Tatsächlich, die Stimmung auf der drupa 2016, der weltgrößten und wichtigsten Messe für print und crossmedia solutions, war kaum noch zu toppen: Das Investitionsklima ist ausgesprochen gut und hat die Erwartungen bei weitem übertroffen. Die 1.837 Aussteller aus 54 Ländern berichten zum Ende der 11-tägigen Messe übereinstimmend von exzellenten Geschäftsabschlüssen, äußerst viel versprechenden Kontakten und einem positiven Spirit für die weltweite Druckbranche.
mehr...
Drupa bleibt doch beim bewährten Vier-Jahres-Turnus
Die Messe Düsseldorf als drupa-Veranstalter beugt sich nun doch dem Druck der Austeller und revidiert seine Entscheidung, ihre Leitmesse für print und crossmedia solutions zukünftig alle drei Jahre stattfinden zu lassen. Die nächste drupa findet demnach vom 23. Juni bis 3. Juli 2020 wieder in Düsseldorf statt.
mehr...
Trotec durchbricht 100 Mio. Umsatz-Schallmauer
Über erfreuliche Geschäftsergebnisse berichtet eines der wenigen österrei­chischen Zulieferunternehmen für den digitalen Produktions- und Werbetech­nikbereich, Trotec. So erreichte der oberös­terreichische Laserhersteller im Jahr 2015 erstmals einen Umsatz von über 100 Millio­nen Euro. Der Rekordumsatz resultiert aus einem Wachstum von 42% gegenüber dem Vorjahr, zum einen in den Kernsegmenten, zum anderen aber auch durch den Aufbau neuer Produktlinien sowie einem Zukauf ei­ner Produktionsfirma in den USA. Zwei Drit­tel der Umsatzsteigerung resultieren aus ei­nem organischen Wachstum.
mehr...
Simply Smart: Heidelberg und die Digitalisierung
Die Heidelberger Druckmaschinen AG will die Digitalisierung der Branche vorantreiben und baut dazu die Wachstumsseg­mente Verpackung, Digital und Services zur Fachmesse dru­pa weiter aus. Dabei steht auf der einen Seite im Vordergrund, die ge­samte Wertschöpfungskette der Kunden zu integrieren, zu automati­sieren und somit die Wettbewerbsfähigkeit der Druckereien zu erhöhen. Dazu arbeiten die Systeme mit den passenden Servicelei­stungen künftig immer selbständiger und au­tonomer. Auf der anderen Seite zielen neue Digitaldruckangebote auf erweiterte Ge­schäftsmodelle bei Kunden. Das zusammen mit Fujifilm neu entwickelte Digitaldruck­system ist dafür ausgelegt, den industriellen Druck weiter zu flexibilisieren um neue Marktsegmente zu erschließen.
mehr...
Industriedruck: Xaars neue Druckkopffamilie 1003
Xaar kündigt die Markteinführung der Druckkopffamilie Xaar 1003 an, mit der –so das Unternehmen „die Mess­latte für Industriedruck höher gesetzt wird“. Mit ihrer rundum überragenden Leistung, hohen Produktivität und Vielseitigkeit“ baut diese Druckkopffamilie auf dem marktfüh­renden Xaar 1002 und seinem Vorgänger, dem Originalmodell Xaar 1000, auf.
mehr...
Partnersuche: Kodak-Schwerpunkt Prosper und Ultrastream
Trotz – oder gerade wegen – der offi­ziell verlautbarten Partnersuche für den Inkjet-Produktionsdruckbereich präsentiert Kodak auf der drupa mit der KO­DAK Ultrastream Inkjet- Technologie seine Inkjet-Technologieplattform der nächsten Generation. Wie offiziell verlautbart, will Kodak den Highend-Inkjetbereich verkaufen, da man sich nicht in der Lage sieht,die notwendigen Weiterentwicklungen zu finanzieren.
mehr...

Weiter >>>

Der heiße Draht zu X-media:

Verleger, Chefredakteur: Rudolf K. Messer (0043/ 699/ 116 55 760, messer@x-media.at)

Versand, Administration: Sandra Messer (0043/ 699/ 17163897, office@x-media.at)

Anzeigenkontakt: Klaus Vogl (0043/ 664/ 3908263, vogl@x-media.at)



Besuchen Sie uns auf der viscom frankfurt 2016 Internationale